Bogenbandsichter

FHF HORSTMANN Bogenbandsichter, auch Windsichter genannt, werden vorzugsweise zum Aufteilen des Materialstromes in Leicht- und Schwerfraktionen verwendet. Ihren Einsatz finden sie im Wesentlichen in Haus-, Gewerbeabfallbehandlungsanlagen sowie in Anlagen zur Aufbereitung von Leicht-verpackungen.

 

Fraktionen wie Folien und Papier sowie andere Materialien mit geringem spezifischen Gewicht, werden so effektiv von im Materialstrom enthaltenen Schwerstoffen getrennt.

Das Inputmaterial wird an einer Luftdüse vorbeigeleitet, die leichtes und flugfähiges Material in einen Beruhigungsraum bläst. Die Luftdüse lässt sich in der Neigung verstellen um den Ausblaswinkel zu variieren. Hier können sich die Leichtstoffe durch eine geringere Luftgeschwindigkeit absetzen und über ein Förderband abtransportiert werden.

Um den Trenngrad weiter zu optimieren ist hinter der Luftdüse ein gekrümmtes Förderband, das sogenannte Bogenband, angeordnet. Das Bogenband ist in 3 Achsen einstellbar, sodass über diese Möglichkeit noch weitere Materialien die der Leichtfraktion zuge-ordnet werden können abgeschieden werden. Alle dann noch verbleibenden Schwerstoffe gelangen auf ein einsprechendes Abzugsband im unteren Bereich des Bogenbandsichters.

Da der Bogenbandsichter weitestgehend im Umluftbetrieb arbeitet, sind Staubemissionen nahezu ausgeschlossen. Staubhaltige Luft wird über einen automatisch reinigenden Filter abgeschieden und in der Regel der Leichtfraktion zugeschlagen.

Zubehör

  • Ein– und Auslaufschurren
  • Abzugsbänder Leicht– und Schwerfraktion
  • Unterstützungskonstruktion incl. Wartungslaufstege
  • Entstaubungsanlage